Archiv für die Kategorie ‘Veranstaltungen’

Veranstaltung zu Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland und Österreich

Freitag, 06. April 2018

Bei der DGB-Jugend Sachsen-Anhalt mit Ralf Hoffrogge am Dienstag, 24. April 18:00 – 21:00

Melanchthonianum, Hörsaal A.

Nähere Infos hier:

https://www.facebook.com/events/1627495014013319/

Lesungen mit Moritz Zeiler zu Materialistische Staatskritik, aktualisierte Veranstaltungsliste

Montag, 19. Februar 2018

Moritz Zeiler stellt sein neues Buch im 1. Halbjahr 2018 bei folgenden Veranstaltungen vor:
06.04. Bremen, Kulturzentrum Kukoon
13.-14.04. Hannover, UJZ Kornstraße / Elchkeller
18.04. Trier, Rosa Salon Universität
20.-21.04. Graz, Forum Stadtpark
29.05. Osnabrück, Universität
30.05. Hannover, Universität
03.06. Berlin, Linke Buchtage
23.06. München, Bildungswerk DGB Bayern
24.06. Dießen am Ammersee, Ort tba

Preiserhöhung bei theorie.org

Sonntag, 31. Dezember 2017

Liebe Freundinnen und Freunde von theorie.org.
Seit Mai 2002 existiert diese Reihe und seither war es möglich, die Preise ihrer Titel konstant bei 10 Euro zu halten. Selbstverständlich haben wir während all dieser Jahre Kostendruck verspürt aber mit hohen Auflagen und einer Reihenquersubventionierung konnten wir dem bisher ausweichen. 2017 mußten wir jedoch die Hälfte unserer Lagerflächen aufgeben, was das Ende unserer aLiVe-Gemeinschaftsauslieferung herbeigeführt hat. Die aLiVe-Verlage haben zur SoVa-Auslieferung gewechselt. Allerdings müssen wir jetzt deren Dienstleistungen bezahlen während zuvor die eigene Auslieferung Arbeitsplätze bei uns mitfinanziert hatte.
Dies zusammen führt nun nach 15 Jahren erstmalig zu einer Preiserhöhung unserer theorie.org-Titel auf allgemein 12 Euro und bei der Kassette auf 240 Euro. Wir hoffen, die Preise die nächsten 15 Jahre wiederum konstant halten können.
Einen guten Rutsch ins Jahr 2018 wünscht Euch allen
das Schmetterling-Team

Der Schmetterling Verlag auf der 22. Linken Literaturmesse

Freitag, 22. Dezember 2017

Lena Hofhansl

Gleich fünf unserer AutorInnen stellten dieses Jahr auf der Linken Literaturmesse in Nürnberg ihre Bücher vor.

Lena Hofhansl las aus ihrem Roman B14. Gespannt lauschten die Zuhörer der Geschichte vom jungen Krankenpfleger Emilio, der in der Straßenbahn den Anarchisten Mathias kennenlernt, und so Bekanntschaft mit der Stuttgarter Hausbesetzerszene der 80er-Jahre macht. Für Erheiterung sorgte der Abstecher der Handlung auf die Anti-AKW-Proteste in Wackersdorf, inklusive dialektsprechender bayrischer Aktivisten, die die Stuttgarter Autorin (beinahe) authentisch klingend wiedergab.

Moritz Zeiler präsentierte seinen neuen theorie.org Band Materialistische Staatskritik. Seine Gegenüberstellung der orthodoxen marxistisch-leninistischen Staatstheorie, die den Staat als bloßes Instrument der Klassenherrschaft sieht, mit einer Formanalyse des Staats, wie sie etwa Eugen Paschukanis in Anlehnung an das marxsche Kapital versucht, sorgte im Publikum für kontroverse Diskussion.

Alexander Emmanuely

Alexander Emmanuely führte in seiner Vorstellung der beiden Bände Avantgarde I + II durch die Geschichte der DadaistInnen, SurrealistInnen, LetristInnen und SituationistInnen.

Wem trotz eisiger Wintertemperaturen noch zu warm ums Herz war, dem trieb Gian Max Amin – zugeschaltet aus der Marokkanischen Wüste – in seiner wortgewaltigen Abrechnung mit unserer Zivilisation „Sabbat. Eine Welt trinkt aus“ noch die letzte Hoffnung aus.

Behrens2

Diethard Behrens

Und Diethard Behrens stellte sein tausendseitiges Mammutwerk „Westlicher Marxismus“ vor – unser heißer Tipp für alle, die sich für Theorie & Geschichte des nicht moskautreuen Marxismus interessieren.

 

 

 

 

 

 

Der Schmetterling Verlag auf der Linken Literaturmesse 2017 in Nürnberg.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

22_linke_litmesse_web

Vom 17. bis 19. November 2017 findet in Nürnberg die 22. Linke Literaturmesse statt. Auch dieses Jahr wird der Schmetterling Verlag wieder mit einem Stand vor Ort sein. Ganz besonders freuen wir uns auf die vielen spannenden Veranstaltungen und Lesungen, darunter auch viele unserer Autor/innen:

Samstag, 18. November 2017

Lena Hofhansl: B14 revisited
15:00 Uhr, Glasbau

«B14 revisited» ist ein Coming-of-Age-Roman, der in der Punk- und Hausbesetzerszene der 1980er-Jahre wurzelt, dessen Erzählstrang und Verwicklungen aber bis in die Gegenwart hineinreichen. Lena Hofhansl verwebt die Zeitebenen zu einer dramatischen, wendungsreichen und manchmal wunderbar witzigen Geschichte über Freundschaft, Literatur, Polyamory, Politik. Die eindringlich gezeichneten Charaktere werden u.a. Teil des Anti-WAAhnsinns-Festivals in Wackersdorf.

B14 revisited im Online-Shop

Alexander Emanuely: Avantgarde Band 1 und 2
17:00 Uhr, Hinterzimmer

Die Revolte der ersten Generation von AvantgardistInnen, größtenteils Kriegsflüchtlinge, war zuerst gegen die eigene, korrumpierbare Sprache und gegen die Institution Kunst gerichtet. Doch nicht nur die DadaistInnen wollten nichts mehr mit einer gesellschaftlichen Ordnung zu tun haben, die Weltkriege provoziert. Alexander Emanuely folgt in den beiden theorie.org-Bänden Spuren der DadaistInnen, SurrealistInnen, LetristInnen und SituationistInnen.

Avantgarde I und Avantgarde II im Online-Shop

Sonntag, 19. November 2017

Moritz Zeiler: Materialistische Staatskritik
12:00 Uhr, Hinterzimmer

Die Analysen des Staates gehen weit auseinander. Sie reichen von der Idealisierung bis zur Dämonisierung, von seiner Übernahme bis zur Abschaffung. In dieser Einführung der Reihe theorie.org präsentiert Moritz Zeiler die zentralen Thesen marxistischer Theorie: Die fragmentarischen Überlegungen bei Marx und Engels, die Staatstheorie bei Lenin, die Hegemonietheorien des Westlichen Marxismus, anknüpfende Arbeiten von Agnoli u.a.. Auch auf libertäre Staatskritik und feministische Ansätze wird eingegangen.

Materialistische Staatskritik im Online-Shop

Gian Max Amin: Sabbat — Eine Welt trinkt aus
Live-Lesung, aus der Wüste Marokkos zugeschaltet
13:00 Uhr, KOMM-Kino

«Sabbat» ist eine wortgewaltige Abrechnung mit einer Zivilisation, die der Menschheit den Höhepunkt verspricht, während sie ihren Untergang herbeisehnt. Eine Parodie auf ihre apokalyptische Auswegslosigkeit und die blinde Zuversicht in den Fortschritt. Die Redeprotokolle eines fiktiven Anlasses führen gelebte Gegenwart und unausweichliche Zukunft vor Augen und laden sie dazu ein, dem Leben eine Ende zu setzen.

Sabbat im Online-Shop

Diethard Behrens: Westlicher Marxismus
14:00 Uhr, Glasbau

Von dem Philosophen Merleau-Ponty bereits in den 1950ern aufgebracht, wurde der Begriff zum Synonym für einen «philosophischen» Marxismus, der die Marx-Rezeption im 20. Jahrhundert entscheidend beeinflusste.
Diethard Behrens und Kornelia Hafner gehen einem schillernden Begriff auf den Grund, dem üblicherweise so unterschiedliche Denker wie Althusser, Gramsci, Sartre, Bloch, Horkheimer oder Adorno zugerechnet werden.

Westlicher Marxismus im Online-Shop

Marx–Kongress an der Universität Trier

Donnerstag, 21. September 2017

Vom 11. bis 13. Oktober 2017 veranstalten der Rosa Salon und Die Falken Trier einen dreitägigen Kongress an der Universität Trier, der sich der Frage widmen wird, ob und wie im Jahre 2017 sinnvoll an die Theorie und Kritik von Karl Marx angeschlossen werden kann.
Einige von unseren AutorInnen werden dort Beiträge halten: Michael Heinrich, Urs Lindner, Alexander Neupert-Doppler, Thorsten Mense.
Zum Programm geht es hier:

Marx!? – Kongress an der Universität Trier

Gold und Silber

Donnerstag, 27. Juli 2017

Etwas früher als erwartet hat die Druckerei geliefert – was selten aber eben auch vorkommen kann:
Avantgarde II Von den Surrealistinnen bis zu den Lettristinnen oder Antikunst und Revolution
von Alexander Emanuely.
Beide Bände haben ein besonders schickes Auftreten – avantgardistisch halt…

Avantgarde II

Avantgarde I

Emanuely, Alexander:
Avantgarde II
Vom Surrealismus bis zu den LettristInnen oder Antikunst und Revolution

1. Auflage 2017
Kartoniert, Schmetterling
ISBN 3-89657-687-9, 10,00 EUR

Zum Titel geht es hier:

http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-687-9.htm

100.000 verkaufte Exemplare von theorie.org

Freitag, 14. Juli 2017

Wer hätte das gedacht?
Seit theorie.org existiert sind jetzt einhundertausend Exemplare zu linker Theorie über den Ladentisch gegangen. Genauer 100.007 zum 14.7.2017. Und das in diesen Zeiten.
Am 16.5.2002 erschien mit der „Feministischen Theorie“ von Andrea Trumann der erste von mittlerweile 27 Bänden, die beiden Radical Pursuits nicht mitgerechnet. Dieser auch heute noch erhältliche Titel ist ebenso lebendig wie kurz nach seinem Erscheinen, und wird wie viele andere Titel immer wieder nachgedruckt.
Seit nunmehr 15 Jahren sind die Preise aller Reihentitel konstant bei 10 Euro geblieben, trotz all der Teuerung in dieser Periode – vermutlich wird dies der Verlag aber nicht bis in alle Ewigkeit durchhalten können.

Am 24.7. erscheinen die aktualisierten und teils stark erweiterten Neuauflagen von „Komplexität“ und „Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland“, letzterer ergänzt um ein Kapitel zur Arbeiterbewegung in Österreich.

August Bebel Institut startet eine Veranstaltungsreihe zu theorie.org

Donnerstag, 08. Dezember 2016

Do 19. Januar, 19 Uhr
Theorien alternativen Wirtschaftens
Gibt es eine richtige Ökonomie im falschen?

Zum Auftakt einer Reihe, in der die kleinen, grundlegenden und allgemeinverständlichen
Bände »theorie.org« diskutiert werden, stellt
Gisela Notz ihr Buch »Theorien alternativen Wirtschaftens« vor. Ihre
Einführung liefert eine überschaubare Darstellung exemplarischer
Theorien alternativen Wirtschaftens jenseits des Kasino-Kapitalismus
und ihrer Umsetzung in die Praxis. Aufgegriffen werden Ansätze aus
der Genossenschaftsbewegung, der Alternativbewegung der 1970er
Jahre, der Ökonomie des Gemeinwesens, der Kommunalen Gemeinschaftsgärten
u.v.m. Sind das Vorboten einer besseren Welt oder
bloße Inseln des Besseren ohne Zukunft?
Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Schmetterling Verlag
Mit: Gisela Notz (Sozialwissenschaftlerin und Autorin)
Anmeldung erbeten. [E20]

August Bebel Institut
Bildung · Galerie · Bibliothek
Müllerstraße 163, 13353 Berlin
Anfahrt
U+S-Bhf Wedding, Bus 120
Anmeldung
anmeldung@august-bebel-institut.de
Tel. (030) 4692–121

Utopisches gegen Ideologisches Denken – Lesung

Dienstag, 30. August 2016

Do, 8. September 2016, 19:30 Uhr im Württembergischen Kunstverein:
Prinzip Angst oder Prinzip Hoffnung – Utopisches gegen Ideologisches Denken
Mit Dr. phil. Alexander Neupert-Doppler unser Autor des theorie.org-Bandes «Utopie – Vom Roman zur Denkfigur»
Von den Abstiegsängsten breiterer Schichten, die sich in der Krise
zuspitzen, profitiert hierzulange vor allem die gesellschaftliche Rechte.
Gegen deren Mythos von Gemeinschaft und verlorener Sicherheit hätten fortschrittliche Kräfte die Utopie der solidarischen Vernunft zu setzen.
Welche Rolle kann utopisches Denken, als Möglichkeitssinn und Motivation, bei der Bekämpfung der ideologischen Krisenverarbeitungen haben?
Darüber wird an diesem Abend vorgetragen und beraten werden.

Veranstalter: Hannah-Arendt-Institut für politische Gegenwartsfragen, Die AnStifter, Württembergischer Kunstverein