Alex on tour

21. April 2016
Neues von den Utopien gibt es am

25.05.2016: Braunschweig "Utopie - Vom Roman zur Denkfigur"
um 19 Uhr im Nexus, Verein zur Förderung unabhängiger Kultur e.V.
Frankfurter Str. 253

05.-10.06.2016: Sylt "Utopia - Insel der idealen Gesellschaft"
Wochenseminar für Arbeit & Leben Schleswig-Holstein
http://www.arbeitundleben-sh.de/seminaransicht.php?id=17351

12.07.2016: Dresden "Zur Möglichkeit utopischen Denkens heute"
Vortrag an der Universität Dresden auf Einladung des AStA-Referats für
politische Bildung

22.08-26.08.2016: Villigst "Utopie - Aufbruch ins Unbekannte"
Wochenseminar in Villigst für das Evangelische Studienwerk

07.-08.10.2016: Hildesheim "Utopiebewusstsein - Grundlagen eines
funktionalen Utopiebegriffs" Beitrag zur Tagung 'utopisch dystopisch.
Visionen einer 'idealen' Gesellschaft' an der Universität Hildesheim

Sozialrevolutionäres Kreuzworträtsel

17. März 2016

Großen Spass beim Rätseln versprechen die Sozialrevolutionären Kreuzworträtsel von Will Frith – ganz nach dem Motto: „never give up, it´s just mühsam..“. Der australische Anarchoaktivist hat seit Jahren für die Zeitschrift Direkte Aktion der FAU die Rätsel erstellt; knapp 100 sind in dem kleinen großformatigen Band jetzt versammelt.

Die Lösungen im Anhang haben natürlich die erfahrenen Theorie.org-LeserInnen keineswegs nötig.

Gut verschenken läßt sich das 10 Euro billige Buch auch noch. Demnächst werden wir im Rahmen vom theorie.org-Quiz einige an die TeilnehmerInnen verlosen.

Hier geht´s zur Website der Sozialrevolutionären Kreuzworträtsel

 

Sozialrevolutionäres Kreuzworträtsel

Sozialrevolutionäres Kreuzworträtsel

 

 

 

 

 

 

 

Großer Registererfolg

04. Februar 2016

Nach harten, zähen Kämpfen hat sich das Registerproduktionskollektiv durchgesetzt und die abweichlerische IT in ihre Schranken verwiesen: Auf unserer Website steht die Registersuche in einem oder mehreren Bänden wieder in vollem Umfang zur Verfügung. Außerdem können dort das Register eines oder mehrer Einzelbände und ein 54-seitiges Gesamtregister kostenlos heruntergeladen werden.

theorie.org-Register

Streik im Gesamtregister!

27. Januar 2016

Solidarität mit dem Streikenden! Das Gesamteregister hat die Arbeit niedergelegt. Die Ergänzung um unseren neuen Titel „Kritik des Familismus“ hat das Fass wohl zum überlaufen gebracht. Der Ausstand betrifft allerdings nur die Stichwortsuche auf der Homepage. Der Download des theorie.org-Registers im PDF-Format funktioniert weiterhin reibunglsos und ist unter folgendem Link http://www.theorie.org/gesamtregister. In den kommenden Tagen werden wir in intensive Verhandlungen mit unserer IT-Abteilung treten, sodass wir hoffentlich um eine Abspeckkur des 180-Seiten dicken Gesamtregisters herumkommen. Wir halten euch auf dem laufenden! Grüße aus dem Arbeitskampf im Schmetterling Verlag

Nachwuchs bei theorie.org: Avantgarde I

20. Januar 2016

Der neueste theorie.org Titel führt die LeserInnen in das Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts – Geburtsort und Bühne der Avantgarde. Alexander Emanuely schlägt im ersten Band einen Bogen von den „anarchistischen Anfängen bis zu Dada“ und streift dabei die Gedankenwelt so illustrer Gestalten wie Stéphane Mallarmé, Félix Fénéon, Alfred Jarry oder Tristan Tzara. Schwankend zwischen der Aufhebung der Kunst und der Aufhebung der Verhältnisse im Kommunismus aber auch gefangen zwischen dem Kosmopolitismus der Jahrhundertwende und dem menschverachtenden Nationalismus des 1. Weltkriegs, eint die ProtagonistInnen dieses Buches der Wille zur Revolution. In „Avantgarde“ versammelt Emanuely die originellsten DenkerInnen ihrer Zeit, deren unbedingte Radikalität auch heute noch Inspiration ist.

Bestellbar unter: http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-680-1.htm

Rätselspaß #2016

20. Januar 2016

Liebe Spielekinder,

Homo Ludens, der spielende Mensch, nannte die Situationistische Internationale ihren Gegenentwurf zum Homo Oeconomicus. Vor lauter (Spiel-)Freude darüber, dass die Gesellschaftsentwürfe der Avantgarde, auch in unserem neusten theorie.org-Band, die kapitalistische Eiszeit überdauern, kommt hier das erste theorie.org-Quiz des Jahrs 2016: http://www.theorie.org/quiz

Viel Spaß und nicht vergessen: „Arbeiten? Niemals!“ – Lieber Rätseln.

Neue Reihe im Schmetterling Verlag

03. Dezember 2015

BLACK BOOKS heißt die neue Reihe für linke Theorie ─ wie die theorie.org-Edition handlich und voller dissidentem Gedankengut. Die schwarzen Bücher bringen Licht ins Dunkel, vereinen vielfältig experimentelle Ansätze und betreten damit oftmals theoretisches Neuland. Sie zielen auf aktuelle Diskussionen, vertiefen spezielle Debatten oder spüren Trends auf. Die Vitalität des Denkens soll sich auch in der Wahl des Formats widerspiegeln: Schmale Monographien stehen neben umfangreichen Sammelbänden – Grenzen gibt es wenige.

Bisher in der Reihe BLACK BOOKS erschienen sind Neoanarchismus in Deutschland, Anarchismus 2.0, Linke Philosophie heute und Queer und (Anti-)Kapitalismus.

Zum Licht am Ende des Tunnels? Bitte links abbiegen!

Vorträge zur Utopie

24. November 2015

Alexander Neupert-Doppler ist weiterhin mit seinem theorie.org-Titel „Utopie – vom Roman zur Denkfigur“ unterwegs:

GÖTTINGEN: Utopie - Vom Roman zur Denkfigur
02.12.2015, 19 Uhr, Universität Göttingen
ZHG 102, Uni-Campus.

BRAUNSCHWEIG: Utopie - Vom Roman zur Denkfigur
03.12.2015, 19 Uhr, Falkenzentrum SUB,
Bohlweg 55.

LÜNEBURG: Utopie - Vom Roman zur Denkfigur
04.12.2015, 19 Uhr, Plan B
Uni-Campus, Scharnhorststraße 1.

LEIPZIG: Utopie - Vom Roman zur Denkfigur
13.01.2016, 20 Uhr, Erythrosin
https://erythrosin.wordpress.com/

Trostpreisgewinner

10. November 2015

Leider konnte niemand das Quiz richtig beantworten. Ein paar Trostpreisgewinner haben wir trotzdem ausgelost.

Gewonnen haben: Wolfgang aus Linz und Birgit und Daniel, beide aus Wien.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim nächsten Mal!

Neuerscheinung zur „Kritik des Familismus“

05. November 2015

In ihrer „Kritik des Familismus“ setzt sich Gisela Notz mit dem ideologischen Konstrukt der Familie als Keimzelle der Gesellschaft und dessen realen Auswirkungen im deutschen Kontext auseinander. Sie ermöglicht ihren LeserInnen einen Einblick in die Entwicklung der Wechselbeziehung, durch die sich der Staat die Familie ideologisch und ökonomisch zunutze macht – eine Beziehung, die, so Notz, nicht mehr den gesellschaftlichen Realitäten entspricht. Im Weiteren liefert die Autorin einen historischen Überblick der Bestrebungen, sich der Überhöhung der Familie zu widersetzen. Damit erweitert Gisela Notz, die bereits den theorie.org-Band zu „Theorien alternativen Wirtschaftens“ verfasst hat, unsere Reihe um die Betrachtung eines der alltäglichsten emanzipatorischen Kampffelder.