Archiv für April 2014

Es ist wieder soweit: Neues Quiz! Holt den Schuber raus

Dienstag, 22. April 2014

Für das 2. Quartal 2014 steht wieder ein Theorie.org-Quiz bereit.

Schnappt Euch also Eure Gesamtausgaben und löst die 20 knalligen Fragen. Unter den richtigen Einsendungen wird wieder ein Schuber verlost. Wer dann leider zwei hat, kann einen verschenken.

Zudem gibt es 5 Trostpreise an alle EinsenderInnen.

Veranstaltungen zu Geschichte der Arbeiterbewegung

Donnerstag, 03. April 2014

Ralf Hoffrogge referiert im Mai in zwei Veranstaltungen, einmal in München und dann in Berlin:

„Kriegssozialismus” – Gewerkschaften und Arbeiterparteien während des Ersten Weltkrieges

Im Mittelpunkt des Seminars steht das Verhalten von SPD und Gewerkschaften angesichts der Integration der Arbeiterbewegung in die Kriegspolitik („Vaterländisches Hilfsdienstgesetz”) und die daraus entspringenden Sozialismusvorstellungen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Spaltung der SPD sein, bevor am Ende die Antikriegsaktivitäten der Arbeiterbewegung unter besonderer Betonung des Widerstands der Arbeiterinnen erörtert werden.
Referent: Dr. Ralf Hoffrogge, Historiker, Universität Potsdam
Moderation: Wolfgang Veiglhuber, DGB Bildungswerk Bayern.

Dr. Ralf Hoffrogge/Wolfgang Veiglhuber · DGB-Haus · Schwanthalerstr. 64 · sa 10.00 bis 17.30 Uhr · 24.5.2014 · € 15.– ·

http://www.mvhs.de/index.php?StoryID=1927&show=Veranstaltung&VeranstaltungID=BM%20333&SemesterID=1


Mittwoch, 14. Mai 2014, 16:00 bis 21:00 Uhr in Berlin

Erster Weltkrieg, Urkatastrophe und Widerstand

Konferenz
Heute ist der Erste Weltkrieg ins Zentrum einer Auseinandersetzung gerückt, in der von interessierter Seite die Geschichte neu geschrieben werden soll. Historische Fakten und Erkenntnisse werden uminterpretiert und passfähig gemacht für eine verharmlosende und gegen Linke wie Pazifisten gerichtete "Normalität". Hintergrund dafür ist nicht zuletzt auch die militärische Wiederkehr Deutschlands auf die Weltbühne. Während die Schnipseljagd nach den Aktenstücken erfolgt, werden zumindest drei Fragen ausgeblendet oder verkleistert: 1. Der imperialistische Charakter des Weltkrieges, der bei aller besonderen deutschen Verantwortung ein Krieg aller Mächte um die Neuaufteilung der Welt war. 2. Das Verdrängen des sozialdemokratischen Versagens 1914, als sich die  Linke in allen kriegführenden Staaten als "Vaterlandverteidiger" jeweils  an der Seite der Herrschenden wiederfand. 3. Das weitgehende Verschweigen des spontanen und noch mehr des organisierten  Widerstandsgegen den Krieg in der Heimat wie in den Streitkräften aller Kriegsbeteiligten. Referenten und Themen: Dr. Stefan Bollinger, Berlin: Weder "Schlafwandler" noch "Vaterlandsverteidiger" – die Akteure 1914 in Verfälschung und Verklärung – Eine Einführung Dr. des. Axel Weipert, Berlin: Proletarischer Widerstand in der Reichshauptstadt Berlin Dr. Gisela Notz, Berlin: Frauen kamen ohne Waffen?! Aber auch Sozialistinnen beteiligten sich am Nationalen Frauendienst. Dr. Simon Loidl, Wien: Gehorsamsverweigerung – das Beispiel des Matrosenaufstands von Cattaro und seine literarischen Nachwirkungen Dr. Michael Pesek, Berlin: Jenseits von Europa? Krieg und Antikriegsaktionen in Afrika Dr. Ralf Hoffrogge, Berlin Vom Streik zum Waffenstillstand: Gewerkschaftlicher Widerstand  gegen den Krieg 1916-1918 Moderation: Dr. Stefan Bollinger
Kosten: 4,00 Euro / ermäßigt 2,00 Euro (inklusive Imbiss)
http://www.helle-panke.de/topic/3.html?id=1626