Felix Klopotek

Felix Klopotek (*1974), lebt und arbeitet in Köln. Seit 1999 Redakteur der Kölner StadtRevue, zahlreiche Radio-Features für den WDR, Autor u.a. von Spex, Jungle World und konkret, 2002 Buchpublikation »How They Do It« (Bilanz der Auseinandersetzung mit freier Musik), zahlreiche Buchbeiträge (u.a. für Ulrich Bröcklings »Glossar der Gegenwart«, Suhrkamp 2004). 2000 bis 2004 »Verein mit Zukunft« (Theorie-Jour Fixe mit Tom Holert und Mark Terkessidis), 2005 bis 2015 Operaismus-Arbeitsgruppe mit Christian Frings, Malte Meyer und Peter Scheiffele: Lecture Performances u.a. zum italienischen Operaismus, der 1956er Revolution in Ungarn, »1968« in Detroit, Geschichte Haitis. Seit 2007 Herausgeber der Buchreihe »Dissidenten der Arbeiterbewegung« (Unrast Verlag Münster); 2014: «A revolutionary parable on the equality of men» – eine Untersuchung zu Leben und Werk des galizischen Revolutionärs und Marxisten Roman Rosdolsky. Laufende Projekte: Abschluss des Rosdolsky-Arbeit (Buchpublikation – Anthologie der Schriften Rosdolskys –, die im Rahmen der »Dissidenten der Arbeiterbewegung« im Herbst 2016 erscheint); »Zonen der Selbstoptimierung« (zusammen mit Peter Scheiffele, erscheint im Frühjahr 2016 bei Matthes & Seitz Berlin), »Sabotage der Sinn-Maschine« (Werkanalyse von Christian Enzensberger, im Erscheinen).

Bücher von Felix Klopotek in der Reihe theorie.org:

Rätekommunismus

Kontakt

Ihre Nachricht an Felix Klopotek

Name

E-Mail-Adresse

Telefonnummer (optional)

Mitteilung

 


| |